Volunteering – freiwillig engagiert im Urlaub

Eine ausgefallene und spannende Form, eine Reise zu unternehmen und ein Land kennen zu lernen bietet sich durch verschiedene Volunteering-Programme. Volunteering bedeutet übersetzt nichts anderes als ehrenamtlich oder freiwillig tätig zu sein, im Kontext eines Volunteering-Programms meist im Ausland.

Volunteering-Urlaub Volunteering zielt darauf, freiwillige Menschen zu finden, die Lust haben, für eine bestimmte Zeit unentgeltlich im Ausland zu arbeiten. Meist geht es um soziale und helfende Tätigkeiten, die Menschen in fremden Ländern und Kulturen unterstützen und befähigen sollen, eine eigene, stabile Infrastruktur aufzubauen. Die Freiwilligen werden, je nachdem ob und mit welcher Organisation sie reisen, für bestimmte Arbeiten eingesetzt, genießen begleitende Kurse oder Vor-Ort-Unterstützung und leben mit anderen Freiwilligen zusammen oder in einer Gastfamilie.

Neben den vielen Freiwilligendiensten gibt es inzwischen einige bekannte Anbieter, wie TUI oder STA Travel, die speziell Volunteer-Reisen anbieten. Mit diesen Reiseanbietern können Touristen einen Urlaub verbringen, bei dem ein freiwilliges Engagement im Vordergrund steht. Freiwilligenarbeit ist immer unentgeltlich. Wenn Sie mit einer Organisation oder einem Reiseanbieter ins Ausland reisen, um dort freiwillig zu arbeiten, müssen Sie für diese Erfahrung bezahlen, wie bei jeder anderen organisierten Reise auch. In den Kosten sind, je nach Anbieter, Flug, Unterkunft, Verpflegung und weitere Leistungen, beispielsweise Sprachkurse, enthalten.

Die Idee, freiwillig tätig zu sein und damit einen individuellen Beitrag zum Allgemeinwohl zu leisten, ist in Deutschland schon alt und weit verbreitet. Die Idee, freiwillig im Ausland tätig zu sein, war lange Zeit speziellen Hilfsorganisationen oder kirchlich bzw. diakonisch motivierten Gruppen vorenthalten, doch seit einigen Jahren haben sich immer mehr Organisationen gegründet, die ein freiwilliges Engagement im Ausland möglich machen. Im Zuge der Globalisierung hat sich beispielsweise durch die Senkung der Transport- und Reisekosten und die Vereinfachung der Kommunikation die Freiwilligenarbeit weltweit ausgeweitet. Viele Nichtregierungsorganisationen haben sich gegründet, um freiwillige Helfer in verschiedene Teile der Welt zu bringen und dort soziale, landwirtschaftliche oder politische Arbeit zu unterstützen.

Freiwilligenarbeit findet praktisch überall auf der Welt statt, insbesondere in den Teilen, die als Entwicklungs- oder Schwellenländer bezeichnet werden. Hier finden freiwillige Hilfen vor allem auf sozialer Ebene statt, z.B. durch die Betreuung kleiner Kinder, die Unterstützung behinderter Menschen oder das Unterrichten von Schulklassen. Freiwilligenarbeit kann aber auch im Tierschutz, im Bauwesen oder in der Landwirtschaft stattfinden – eben überall, wo eine helfende Hand gebraucht wird.

Volunteering - Engagement im UrlaubDie freiwillige Arbeit in einem fremden Land ist eine einzigartige Möglichkeit, tief in die fremde Kultur einzutauchen, Kontakte zu Einheimischen zu schließen und neue Kompetenzen zu entwickeln. Anstatt als Fremder durch ein Land zu reisen, lernt ein Volunteer sein Reiseland mit ganz anderen Augen kennen. Die Arbeit wird Ihnen neue Erfahrungen schenken und Ihren Horizont erweitern. Sie können Ihre individuellen Fähigkeiten einbringen und Ihre Tätigkeiten selbst gestalten und damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung Ihres Projekts leisten. Diese neuen Erfahrungen und Erlebnisse bereichern Sie und helfen Ihnen, sich selbst und die Welt besser kennen zu lernen. Viele Menschen fühlen sich bereichert durch den karitativen Aspekt von freiwilliger Arbeit, davon, etwas Gutes zu tun und anderen Menschen zu helfen. Sicher werden Sie tiefe Einblicke in eine fremde Kultur werfen können und sich diese aktiv aneignen können. Auch sprachliche Kompetenzen entwickeln sich rasant, wenn man in einem fremden Land arbeitet oder in einer Gastfamilie lebt.
Als Volunteer erfährt man tolle Möglichkeiten, sein Reiseland zu erkunden, denn häufig bekommt man von Einheimischen Geheimtipps oder macht sich mit seinen neuen Kollegen gleich selbst auf den Weg, um die Region kennen zu lernen.

Wer als Freiwilliger ins Ausland reist, sollte einige wichtige Voraussetzungen erfüllen, denn anders als beim Strandurlaub im Resort trifft man beim Volunteering meist auf andere Kulturen, fremde Sprachen und neue Menschen in entwicklungsschwachen Ländern. Wichtig ist es, eine gewisse Offenheit und Vorbehaltlosigkeit mitzubringen, ebenso Toleranz und Flexibilität. Da Sie zumeist in engem Kontakt mit den Menschen vor Ort arbeiten, sind Kommunikationsbereitschaft und Sensibilität weitere wichtige Voraussetzungen für die freiwillige Arbeit im Ausland. Wer im Ausland tätig ist, sollte nicht zu hohe Erwartungen an sich selbst und an die Bedingungen vor Ort stellen. Meist brauchen Beziehungsaufbau, Lernprozesse und Entwicklungen Zeit, und erst mit viel Geduld sind die Früchte der Arbeit zu sehen. Auch die Volunteers selbst brauchen manchmal Zeit, um sich auf neue Situationen einzustellen und um die Erfahrungen und Erlebnisse zu verarbeiten. Wichtig ist es daher, mit Ruhe und Geduld die Erlebnisse zu reflektieren und mit Verstand und Toleranz die Entwicklungen vor Ort zu betrachten.